Wer steckt hinter HealingMastery?

Sigung a- Chik-Günther ist Heilpraktiker in TCM,  Wirbelsäulenspezialist und energetischer Therapeut.

Außerdem ist er Shaolin- Kampfkunst-Meister  und Qigong-Meister .

Er hat über neun Jahre in China, Hongkong und anderen Teilen Asiens zugebracht und Ausbildungen erfolgreich abgeschlossen.

Er verfügt über eine langjährige Erfahrung in den Künsten der Shaolin und deren Energielehre in ( die so genannte CHI Lehre )  

und hat dieses Wissen 1997  nach Europa gebracht und dort in vielen Seminaren und Ausbildungen weiter verbreitet.

Sigung a- Chik-Günther hat außerdem in Europa erfolgreich 8 therapeutische Qigong Meister ausgebildet.

Sigung a- Chik-Günther möchte an dieser Stelle auch seinen Meistern in China, Hongkong und Manila seinen Dank aussprechen, dass sie ihm dieses Wissen zugänglich gemacht und ihn unterrichtet haben. Es ist heute noch keine Selbstverständlichkeit, dass dieses Wissen an Nicht Chinesen weitergegeben wird.

Entstehung des Qi Qongs

IMG_3558.jpg

Der Ursprung und die Quelle über dieses Wissen um das therapeutische Qigong. liegt bei Bodhidarma.

Bodhidarma lebte etwa von 1500 Jahren und war ein weltreisender buddhistischer Mönch.

Er gilt als der erste Patriarch der Chan und Zen  Linien .

Vor etwa 1500 Jahren kam Bodhidarma in das Kloster Siu LAM in das sogenannte

„ Shaolin Kloster" und fand dort die Mönche in einem schlechten gesundheitlichen Zustand vor.

Sie  hatten alle körperliche Defizite, da sie entweder nur einseitige Arbeiten verrichteten, oder nur geistig gearbeitet haben.

In der chinesischen Medizin gibt es das Wort „ Krankheiten „ nicht, da es im Plural ja auch keine „ Gesundheiten„  gibt.

Körperliche Defizite treten nach Ansicht der chinesischen Medizin nur dann auf wenn der Körper nicht über die notwendige volle Energie verfügt um den Körper und die Organe optimal zu versorgen damit keine Defizite entstehen können.

Eine weitere Ansicht der chinesischen Medizin ist aber.

Sorgen, Ängste, Kummer und Traurigkeiten mindern auf jeden Fall die körperliche Energie, da sie sehr stark negativ auf die Amygdala einwirken.  Gerade hierbei helfen unsere therapeutischen Qi Gong Übungen und Atemtechniken zur verbessung unseres Gesundheitszustandes.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg und Verbesserung in allen Bereichen beim praktizieren der Übungen.

Yoga at Home

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Dankeschön